Dressursattel 🐮 Welcher Dressursattel eignet sich fĂŒr mich?

Pferdeshop, Dressursattel, Sattel, Dressur, DressursÀttel, DressursÀttel kaufen, Welcher Dressursattel, Was ist ein Dressursattel, satteln, Sattel anpassen

Dressursattel 🐮 Welcher Dressursattel eignet sich fĂŒr mich?

Dressur-SĂ€ttel fĂŒr Pferde

DressursĂ€ttel fĂŒr Pferde sollten Komfort und Sicherheit fĂŒr das Pferd und den Reiter bieten. Es gibt verschiedene Arten von DressursĂ€tteln, jeder mit einzigartigen Vorteilen und Eigenschaften. In diesem Artikel werden der X-D1-Sattel, der Henri de Rivel Monoflap-Sattel und der Bates Cair-Sattel vorgestellt.

Dressursattel, Sattel, Dressur, DressursÀttel, DressursÀttel kaufen, Welcher Dressursattel, Was ist ein Dressursattel, satteln, Sattel anpassen, Sattel Material, Reiten Dressursattel, Dressur reiten

Dressursattel? Weil Dressur reiten wie eine Innere Sprache zwischen Pferd und Reiter ist!

GrundsĂ€tzliches ĂŒber SĂ€ttel

SĂ€ttel werden benutzt, um PferderĂŒcken zu schonen. Ein Sattel wird auf die Sattellage, hinter dem Widerrist gelegt. Eine Handbreit hinter dem Vorderbein wird der Sattelgurt zunĂ€chst locker befestigt. Nach ein paar Minuten, in denen sich das Pferd/Pony bewegt hat kann nachgegurtet werden, dabei ist darauf zu achten, dass der Gurt nicht nach vorne gerutscht ist. Da sich das Pferd nach einiger Zeit entspannt und weniger Luft im Bauch hat, wird noch ein zweites Mal nachgegurtet. Der Reiter sitzt von der linken Seite auf, am besten mit einer Aufstiegshilfe, einem Hocker, oder einem Tritt, damit der Sattel nicht verrutscht.

Der Reiter sollte, von der Seite gesehen, von dem Kopf bis zum Fuß, eine gerade Linie zeigen. Das Bein darf nicht wie, bei einem Stuhl, nach vorne rutschen. DafĂŒr eigenen sich besonders DressursĂ€ttel, da sie vorne am Sattelblatt Pauschen haben, die dem Bein den nötigen halt geben. Beim Springreiten ist der Sitz natĂŒrlich völlig anders und es werden SpringsĂ€ttel benötigt.

Alle SĂ€ttel bestehen aus einem Sattelbaum, der aus Holz, Fiberglas, Stahl, oder Aluminium besteht und dem Sattel seine Form gibt. Die SitzflĂ€che ist aus gepolstertem Leder. Die AuflageflĂ€chen auf dem PferderĂŒcken werden durch SattelbĂ€ume ergĂ€nzt. Je nach GrĂ¶ĂŸe des Pferdes sind die sogenannten Kammerweiten, der Hohlraum ĂŒber der WirbelsĂ€ule, in allen GrĂ¶ĂŸen und Breiten möglich.

Der Sattler passt den Sattel dem Pferd an und schaut, ob von hinten durch diesen Hohlraum, ob das Pferd genĂŒgend RĂŒckenfreiheit hat, auch vorne an der Schulter wird geschaut, ob der Sattel gut dahinter liegt und nicht verrutscht. Es gibt auch SĂ€ttel mit Lederbaum. Unter den Sattel wird eine Schabracke , ein Gelpad, oder eine Satteldecke gelegt und festgeschnallt. Sie kann den PferderĂŒcken zusĂ€tzlich schonen und den Sattel vor Schweiß bewahren.

Dressursattel, Sattel, Dressur, DressursÀttel, DressursÀttel kaufen, Welcher Dressursattel, Was ist ein Dressursattel, satteln, Sattel anpassen, Sitz im Sattel, Sattler, Warum Dressursattel, Sattellage, Unterschiedliche SÀttel, Sattelaufbau, Sattelblatt

Richtig aufsitzen schont Sattel und Pferd 😉

 

Die beiden großen LederflĂ€chen rechts und links am Sattel nennt man SattelblĂ€tter. Auf ihnen, oder unter ihnen liegen die SteigbĂŒgelriemen auf, die oben am SteigbĂŒgelhalter befestigt sind. Der SteigbĂŒgel hat einen Schlitz, durch den der Riemen hindurchgeht, so dass der SteigbĂŒgel am unteren Ende des SteigbĂŒgelriemens hĂ€ngt. Unter den SattelblĂ€ttern liegen ĂŒblicherweise die SchweißblĂ€tter, die jedoch bei manchen SĂ€tteln fehlen. Zwischen diesen beiden BlĂ€ttern befinden sich oft noch kleinere DeckblĂ€tter, die die Gurtstrippen, an denen der Sattelgurt befestigt wird, verdecken.

Die Pauschen sind eine Polsterung vorne und teilweise auch kleinere Pauschen hinten am Schweißblatt. Die vorderen Pauschen reichen vom oberen Teil des Blatts bis fast ganz nach unten. Moderne SĂ€ttel haben einen harmonischen Übergang. Obwohl die Pauschen unter dem Sattelblatt liegen, sieht man schon von außen eine Wölbung. Die modernen, neuen SĂ€ttel werden hĂ€ufig so produziert, dass die Pauschen oben auf den SattelblĂ€ttern integriert werden. Die Pauschen sind, je nach Art des Sattels, unterschiedlich ausgeprĂ€gt und platziert.

Dressursattel

Der Dressursattel hat tiefe, halbtiefe und normale, oder anatomisch genannte, SitzflĂ€chen und geht optisch schmaler und lĂ€nglicher nach unten, ĂŒber den Pferdebauch. Eine normale, eher flache SitzflĂ€che bietet mehr Bewegungsfreiheit, um beispielsweise die HĂŒfte nach Bedarf zu verschieben. Eine tiefere SitzflĂ€che ist vorne und hinten höher aufgepolstert, was den ruhigen und sicheren Sitzeinfacher macht. Das lange, gerade geschnittene Sattelblatt erlaubt das lange Bein, welches fĂŒr die kaum sichtbaren Hilfen besonders wichtig ist. Der tiefste Punkt, der Beugung von der SitzflĂ€che, sollte nicht nach vorne, oder hinten geneigt sein. Nein, sie sollte gerade wie eine SchĂŒssel, die nicht verschĂŒtten darf, waagerecht auf dem PferderĂŒcken liegen.

Welcher Dressursattel eignet sich fĂŒr mich?

Wenn Du weißt welche GrĂ¶ĂŸe dein Pferd hat, kannst Du natĂŒrlich einfach einen schicken neuen Sattel bestellen und ihn dann vom Sattler prĂŒfen und eventuelle Feinheiten anpassen lassen. Wenn Du zum ersten Mal einen Sattel kaufen möchtest, oder die GrĂ¶ĂŸe, oder Marke nicht kennst, wird ein Termin mit einem Sattler unumgĂ€nglich vor dem Kauf. Er wird dir einiger SĂ€ttel, die er selbst verkauft zeigen und du hast die Wahl direkt einen zu kaufen, oder dich von ihm beraten zu lasen welche Marke deinem Pferd passen könnte, wenn Du beispielsweise schon welche aus dem Internet im Auge hast, die dir besonders gefallen.

Dann kann der Sattler Dich beraten und dem bestellten Sattel hinterher den Feinschliff geben, wenn es nötig sein sollte. Das sieht man erst ganz genau, wenn der Sattel auf dem PferderĂŒcken aufliegt und leichter Druck von oben auf ihn gegeben wird.

Der Sattler sollte sich aber auch mit den Marken auskennen und kann dir sagen, welche ungefĂ€hr Ă€hnlich sind, vom SitzgefĂŒhl. Denn er muss ja fĂŒr Dich und dein Pferd bequem sein. Ein paar Proberitte werden also erst einmal von Nöten sein, um eine Eingrenzung und Vorstellung zu bekommen, welches Modell passend sein könnte. Es ist wichtig, dass du gerne auf ihm sitz, er darf nicht zu hart sein und nirgends drĂŒcken. Dein Sitz sollte ruhig und gerade auf ihm sein und du solltest keine Schwierigkeiten haben deinen Dressursitz einzunehmen und ein langes Bein an deiner Linie von Kopf – Wade- Hacke haben.

Dressursattel

Dressursattel

Dressursattel Dressursattel Euroriding Dressursattel Opal Sensitiv, Dressursattel Dressursattel Dressursattel

Du kannst selbst auf den tiefsten Punkt der SattelsitzflĂ€che achten, der wie beschrieben waagerecht sein sollte. Er darf keines Falls nach hinten abkippen. Auch hinter den Schultern kannst du mit deiner Hand fĂŒhlen, ob der Sattel zu eng ist. Wenn Du den Sattel vom Widerrist nach hinten, auf den RĂŒcken rutschen lĂ€sst, sollte er sich wie von selbst seinen festen Platz suchen.

Viel Spaß beim Sattel ausprobieren!

Kleiner Tipp: Der Sattler sollte immer mal wieder einen Blick auf deinen Sattel werfen, denn die Körperform deines Pferdes kann sich z.B. durch Muskelaufbau verÀndern. Auch kann der Sattel wieder neu aufgepolstert werden, wenn er lange beansprucht wurde.

Dressursattel, Sattel, Dressur, DressursÀttel, DressursÀttel kaufen, Welcher Dressursattel, Was ist ein Dressursattel, satteln, Sattel anpassen, Sitz im Sattel, Sattler, Warum Dressursattel

DressursÀttel anpassen

X-D1-Sattel

Der X-D1 Dressursattel fĂŒr Pferde verfĂŒgt ĂŒber anatomisch geformte Blöcke auf dem Sattelblatt, die es dem Reiter ermöglichen, seine Knie frei zu bewegen. Die vorderen Pauschen sind mit einem strapazierfĂ€higen Gummiband befestigt, das sich mit dem Pferd ausdehnt, wĂ€hrend die hinteren Pauschen mit einem “Close-Contact”-Befestigungssystem befestigt sind, das die Dicke des Sattelmaterials reduziert. Der Sattel ist außerdem mit einem F23.0 Trapez-Pad ausgestattet, das fĂŒr zusĂ€tzlichen Komfort sorgt.

Der X-D1 Dressursattel wurde speziell fĂŒr Pferde und Reiter entwickelt. Seine verbesserte StabilitĂ€t trĂ€gt dazu bei, dass Pferd und Reiter wĂ€hrend des gesamten Rittes bequem und entspannt bleiben. Das obere Sattelblatt besteht jetzt aus Kalbsleder und die unteren BlĂ€tter aus speziellem, thermosensitivem Gummi, um die Dicke zu minimieren und das GefĂŒhl des Reiters zu verbessern. Der Sattel verfĂŒgt außerdem ĂŒber eine große, gepolsterte SitzflĂ€che mit einem Lederbezug, der weich und bequem ist.

Die X-Technologie wirkt sich auch auf die Sattelkissen des Sattels aus. Traditionell werden Sattelkissen mit Lagen aus Schwammstoff, Leder und Filz gepolstert. Der X-D1-Dressursattel besteht jedoch aus einem speziellen 3-D-Material, das maximale Luftzirkulation und Komfort ermöglicht. Die X-Paneele ermöglichen es dem Reiter außerdem, nĂ€her am Pferd zu sitzen.

Ein weiteres innovatives Merkmal des X-D1 Dressursattels ist seine Schulterfreiheit. Dieses Design sorgt dafĂŒr, dass der Sattelsitz bei der Arbeit in der Ebene an seinem Platz bleibt und bei kleinen SprĂŒngen einfach verkĂŒrzt werden kann. Zudem sind die Pauschen des Sattels aus hochwertigem, doppelt gegerbtem Kalbsleder gefertigt. Die gepolsterten Kissen des Sattels ermöglichen eine einfache Anpassung an den Körperbau des Pferdes.

Der X-D1 Dressursattel fĂŒr Pferde ist in verschiedenen LĂ€ngen und Breiten erhĂ€ltlich. Er ist in den AusfĂŒhrungen kurz, standard, lang und extralang erhĂ€ltlich. Schmale, mittlere und breite Sitze sind ebenfalls erhĂ€ltlich. Die Preisspanne reicht von PS1.800 bis PS4.200. Der Sitz ist breiter und tiefer als beim Standardmodell und bietet dem Pferd maximale Bewegungsfreiheit und Komfort.

Der X-D1 Dressursattel fĂŒr Pferde verfĂŒgt ĂŒber die revolutionĂ€re CPS-Technologie (Compound Pressure Saddle). Diese Technologie zeichnet sich durch eine Architektur mit drei eingespritzten Membranen aus, die sich in ihrer FĂ€higkeit, Belastungen zu absorbieren, unterscheidet. Dieses innovative Satteldesign ist so konzipiert, dass es die Sitzbeinknochen und das Steißbein schĂŒtzt. Der Sattel ist am Widerrist verstellbar, so dass der Reiter wĂ€hrend seiner gesamten Karriere die beste Passform fĂŒr sein Pferd finden kann.

Er bietet hervorragende UnterstĂŒtzung und ElastizitĂ€t. Der Polymerbaum passt sich der RĂŒckenform Ihres Pferdes an und bietet dem Reiter einen ausgewogenen Sitz. Seine einzigartige Fasermischung kommt ohne MetallverstĂ€rkung aus, was ihn um etwa zwei Pfund leichter macht. Der Polymerbaum bietet außerdem die gleiche ElastizitĂ€t und StabilitĂ€t wie Holz, so dass der Sattel mit der Zeit stabiler wird.

 

Dressurreiten, Dressursattel

Equiline Dressursattel Elite Doubled

Mit dem/der Equiline Dressursattel Talent Doubled von der Marke Equiline entscheiden Sie sich fĂŒr ein besonders hochwertigen Sattel. Er ist weich und zugleich sehr stabil, dieser Dressursattel bietet höchste QualitĂ€t und bequemen Sitzkomfort.

Dieser Sattel wird aus weichem Kalbsleder gefertigt und zeichnet sich durch einen komfortalen und zugleich tiefen Sitz aus. Er wurde mit wÀrmeempfindlichen Memoray Fasern gepolstert.

Equiline Dressursattel Elite Doubled

Equiline Dressursattel Elite Doubled

About Pferdeshop - Redaktion information

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

SHOPMENÜ